Terminvergabe

Da unser Fachgebiet sehr speziell ist und es häufig zu Verwechselungen mit überschneidenden Fachgebieten (Innere Medizin, Rheumatologie, Urologie) kommt, bitten wir Sie, sich eine Überweisung vom Hausarzt oder Facharzt ausstellen zu lassen. Dieser kann Sie kompetent beraten, ob eine nephrologische Untersuchung sinnvoll ist.

Termine in unserer Sprechstunde sind in der Regel innerhalb von 3 Wochen, meist sogar schneller, für Erstpatienten möglich. Planen Sie für einen ersten Besuch 90-120 Minuten in unserer Praxis ein. Sollten es sich um einen sehr dringenden medizinischen Fall handeln, so werden wir gerne auf Anfrage Ihres betreuenden Arztes umgehend tätig.

Wie läuft ein Ersttermin ab?

Sollten Sie bei uns einen Termin zur nephrologischen Diagnostik haben, werden wir Sie grundsätzlich bitten, Vorbefunde und einen Medikamentenplan zur Vorstellung mitzubringen. Weiterhin gehört in der Regel eine Sammelurin-Untersuchung zur nephrologischen Diagnostik hinzu. Behälter hierfür und eine „Anleitung“ händigen wir Ihnen gerne in der Praxis aus. Überdies bitten wir Sie, mit gefüllter Blase zur Untersuchung zu kommen, da in der Regel eine zweite – frische – Urinprobe für die Diagnostik benötigt wird. Also bitte nicht vor dem Arztbesuch „nochmal kurz zur Toilette“ gehen, um die Blase zu entleeren.

Checkliste

  • Überweisung vom Haus-/Facharzt
  • Versichertenkarte Ihrer Krankenkasse
  • Medikamentenplan
  • Arztberichte, Krankenhausberichte
  • Laborbefunde
  • 24-Stunden Sammelurin
  • volle Harnblase

24 Stunden Sammelurin

Behälter für diese Untersuchung bekommen Sie gerne vor Ihrem Untersuchungstermin in unserer Ambulanz, manchmal kann auch der Hausarzt geeignete Behältnisse zur Verfügung stellen.

Der Patient beginnt an Tag 1 beispielsweise um 9:00 Uhr. Die Blase wird einmal vollständig in die Toilette entleert und der Urin „wie sonst auch“ heruntergespült. Ab jetzt beginnt die Sammelperiode für 24 Stunden – also bis zum nächsten Tag um 9:00 Uhr. Jeder „Tropfen“ Urin soll im Sammelbehältnis aufgefangen werden. Zum Ende der Sammelperiode – also an Tag 2 um 9:00 Uhr – wird die Blase dann vollständig in das Sammelgefäß entleert und die Behälter verschlossen. Ab jetzt ist keine weitere Sammlung mehr notwendig.

Parken

Parkplätze (teils kostenpflichtig, teils 2 Stunden frei) stehen um das Borromäus Hospital und das Klinikum herum zur Verfügung. Bitte planen Sie aufgrund der Stadtlage bei beiden Praxen genügend Zeit für die Parkplatzsuche ein.

In Hesel verfügen wir über einen großen eigenen kostenfreien Parkplatz direkt am Dialysezentrum. Hier ist das Parken  sehr komfortabel möglich.